Zum Inhalt

Meine Tipps für die kalte Jahreszeit

Die Grippe, Husten, Schnupfenzeit steht unmittelbar vor der Tür! Und weil dem so ist, habe ich beschlossen, kurz mal ein paar Tipps bereitzuhalten, wie ich mir in dieser Zeit helfe, um lästige Viren & Bakterien von mir abzuhalten.

Natürlich, wie immer, ganz wichtig: viel Bewegung an der frischen Luft!

Viele fragen mich immer: wie machst du das? du bist fast nie krank, obwohl du immer, auch wenn es die ärgsten Minusgrade hat, draußen bist. Wie ihr ja mittlerweile wisst, habe ich Herrn Hund und Herrn Pferd zu versorgen und diese beiden zwei Herren fragen never ever und an keinem einzelnen Tag: wie ist denn heute das Wetter? Uh es regnet, oh es schneit, na ich weiß nicht, sollen wir wirklich rausgehen?? N E I N, das fragen sie niemals! Und lassen mir auch keine Wahl: raus mit uns, Bewegung, an die frische Luft je mehr desto besser! Ja und das bringst’s! Der Kreislauf kommt in Schwung, das Immunsystem wird angeworfen, jede einzelne Zelle inhaliert Sauerstoff und wird in der Zellerneuerung unterstützt. Nebstbei regen meine beiden Vierbeiner bei mir durch so viel Freude an Bewegung auch ordentlich meine Glückshormonproduktion an. Auch nicht unwichtig: was immer ihr an der frischen Luft unternehmt, es muss und soll Spaß machen!

Zweiter Tipp Ernährung:

Wie so oft in der Evolution des Menschen gehen manchmal die simpelsten Dinge verloren. Jetzt klinge ich wie meine Oma, aber früher, als es noch nicht alles zu jeder Jahreszeit zu kaufen gab, hat man saisonal gegessen. Das heißt: Im Winter gab es keine Himbeeren, Mango, Ananas etc. Kauft Wintergemüse: Kohl in verschiedensten Varianten, Pastinaken, rote Rüben, Lauch, Schwarzwurzel, Kürbis, Pilze etc. Versucht mal kleinweise mit diesen Gemüsen zu kochen und warm zu essen, also warme Mahlzeiten zubereiten. Da der Körper viel Energie für die Thermoregulierung braucht und die Kälte ihm diese entzieht, müssen wir die innerliche Feuerstelle anheizen mit warmen Mahlzeiten. Ich gehe ja so weit, dass ich bevor der Winter kommt, im Herbst davor immer meinen Körper entgifte (das gleiche gilt im Frühling)

Falls ihr merkt, rund um euch schnupfen und husten alle, dann immer nach Kontakt Hände waschen und nachher 1 Tropfen On Guard in euren Händen verreiben.

Mein letzter Tipp: Kräuter und Tees mein Lieblingsthema in dieser Jahreszeit! Und da gebe ich euch nun meine Favorits weiter: wie immer sind meine geliebten Öle von doTERRA meine Kräuter

Wenn ich mich “grippig” fühle: Lindenblütentee trinken und ordentlich unter der Decke ausschwitzen. On Guard & Oregano Öl auf die Fußsohlen auftragen und Sockerln anziehen, 2 Tropfen Clove (Nelke) in den Lindenblütentee geben und trinken

Husten: Breathe Öl oder Breathe Vaporub auf Brust auftragen bzw. Breathe Lutschbonbons, in eine heiße Schüssel Wasser mit einer Brise Salz einen

Tropfen Peppermint oder Eucalyptus oder Thyme geben und darüber inhalieren, einatmen über Mund und Nase abwechselnd, On Guard 1 Tropfen in ein Stamperl Wasser & gurgeln, Spitzwegerichtee und 1 Tropfen Thyme trinken

 

Schnupfen: mittels Aromadiffuser entweder Peppermint, Eukalytus oder Breathe im Raum diffusen, Nase mit Salzwassermischung spülen, vor dem Schlafengehen einen Tropfen Peppermint auf Zunge und solange als möglich im Mund halten damit möglichst viel Schleimhäute damit in Berührung kommen dann schlucken. Hält die Nase über Nacht einigermaßen zum Atmen frei. In einen Tee 1 Tropfen Rosemary hinzufügen bzw. in eine heiße Schüssel Wasser mit einer Brise Salz einen Tropfen Rosemary zum Inhalieren geben, Ingwertee mit 1 Tropfen Fenchelöl

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Tipps geben, worauf ihr bei der kommenden Husten-, Schnupfen- Grippezeit aufpassen müsst, damit ihr erst gar nicht angesteckt werdet!

Facebook
Published inAllgemein